Produktion VERORA Pflanzenkohle

Die VERORA Pflanzenkohle stellen wir mit Hilfe einer PYREG® Anlage der Firma PYREG GmbH aus Dörth im Hunsrück (D) her.

Die PYREG®-Anlage arbeitet nach dem trockenen Karbonisierungsprinzip. Feuchte Siebreste von Baum- und Strauchschnitt gelangen über eine Dosiereinrichtung in die Doppelschnecken-Reaktoren mit einer Prozesstemperatur von 500 bis 600°C. Die feinen Hackschnitzel werden unter Luftabschluss nicht verbrannt, sondern verkohlt – karbonisiert.

Die Pyrolyse-Gase verbrennen anschließend im FLOX®-Brenner bei bis zu 1‘100°C vollständig. Dabei entstehen sehr geringe Abgasemissionen, die mit anderen Verfahren nicht zu realisieren sind.
Die dabei gewonnene Wärme beheizt nicht nur die PYREG®-Reaktoren, sondern wird bei uns zur Beheizung von Gebäuden und zur Trocknung unserer „VERORA Quali Plus Schnitzel“ genutzt.

Abwärmenutzung der Pyreganlage im Pilotbetrieb: Die Aussenluft wird um 20-30°C erwärmt und mit einem Heulüfter in die Trocknungsmulden geblasen.
Kurzvideo zeigt in gut 3 Minuten den Prozess der Pyreganlage zur Herstellung von Pflanzenkohle im November 2012, wo das Projekt noch im Anfangsstadium war.