Verora Pflanzenkohle            Hier gelangen Sie zum Onlineshop.

Produktbeschrieb
Die VERORA Pflanzenkohle wird aus sauberem Baum- und Strauchschnitt - also naturbelassenem Holz hergestellt. Möglichst frisch verarbeitet, mit einem geringen Anteil Rinde und Grünzeug erreicht Verora Pflanzenkohle den für die vielen positiven Eigenschaften wichtigen hohen Kohlenstoffgehalt von mindestens 80 bis 88% C. Ungemahlene Pflanzenkohle besitzt eine Struktur von Sägemehlpartikel bis Kohlestücke mit gut 20 mm. Durch die abschliessende Befeuchtung auf 70 bis höchstens 80% Trockensubstanz ist die Pflanzenkohle staubfrei. Die hohe Kohlequalität mit sehr tiefen, unbedenklichen Schadstoffwerten erreichen wir mit einer über mehrere Jahre entwickelten Qualitätsicherung von der Holzbeschaffung bis zur Kohleabfüllung. Das sind wichtige Voraussetzungen für einen nachhaltigen, erfolgreichen Einsatz in der Landwirtschaft.

 

Mögliche Einsatzgebiete

  • Als Einzelfuttermittel zur Regulierung der Verdauung, gegen Durchfall
  • In der Stalleinstreu zur Trocknung und Minderung der Emissionen
  • Güllebehandlung (reduziert Geruch, läuft besser)
  • Zuschlagstoff in der Kompostierung (Geruchsreduktion, weniger N-Verluste, Regulierung Feuchtigkeit, fördert Verrottung)
  • Nach der Aufladung der VERORA Pflanzenkohle in Hofdünger und im Kompost wirkt sie als Bodenverbesserer nachhaltig weiter, sodass bei gezielter Bodenpflege Terra Preta ähnliche Böden entstehen können.

Tipps zur Anwendung 

Verora Pflanzenkohle 

 

Qualitätsicherung

Jeder Big Bag Verora Pflanzenkohle ist vom Abfüllen über die Prozessbedingungen bis zum Ausgangsmaterial rückverfolgbar. Von jedem abgefüllten Big Bag entnehmen wir eine Rückstellprobe.

Die VERORA Pflanzenkohle ist durch die Firma q.inspecta nach den Anforderungen des European Biochar Certificate zertifiziert. Sie erfüllt die Anforderungen der höchsten Qualitätstufe EBC Feed. Die Verora Pflanzenkohle ist vom Bundesamt für Landwirtschaft für das Inverkehrbringen eines Düngers bewilligt. Ab dem Jahr 2018 ist Verora Pflanzenkohle als Einzelfuttermittel, als Zusatz für Einstreu, Hofdünger oder Komposte und so weiter für Biobetriebe zugelassen. Siehe FIBL Betriebsmittelliste, Suchbegriff Verora oder Pflanzenkohle.

Ein Pflanzenkohlestück unter dem Mikroskop.

Verora Pflanzenkohle 
Laboranalyse

Die Produktion der Verora Pflanzenkohle

Die VERORA Pflanzenkohle stellen wir mit Hilfe einer PYREG® Anlage der Firma PYREG GmbH aus Dörth im Hunsrück (D) her.

Die PYREG®-Anlage arbeitet nach dem trockenen Karbonisierungsprinzip. Feuchte Siebreste von Baum- und Strauchschnitt gelangen über eine Dosiereinrichtung in die Doppelschnecken-Reaktoren mit einer Prozesstemperatur von 500 bis 600°C. Die feinen Hackschnitzel werden unter Luftabschluss nicht verbrannt, sondern verkohlt – karbonisiert.

Die Pyrolyse-Gase verbrennen anschließend im FLOX®-Brenner bei bis zu 1‘100°C vollständig. Dabei entstehen sehr geringe Abgasemissionen, die mit anderen Verfahren nicht zu realisieren sind.
Die dabei gewonnene Wärme beheizt nicht nur die PYREG®-Reaktoren, sondern auch die Gebäude. Ausserdem werden die Holzschnitzel mit derselben Wärme getrocknet.


Wissen und Literatur